Pädagogik:
Evangelische Kindertagesstätte Miteinander

Pädagogisches Profil

  • Wir leben miteinander und lernen voneinander.
  • Kinder und Eltern sollen sich bei uns wohlfühlen.
  • Begabungen und Fähigkeiten der Kinder sollen erkannt und gefördert werden, indem wir im Rahmen der 10 Bildungsbereiche projektbezogene Angebote erarbeiten und durchführen.
  • Durch die Verlässlichkeit der Erwachsenen sollen Kinder Vertrauen entwickeln und sich gestärkt auf Neues einlassen können.
  • Kinder sollen bei uns einen breiten Erfahrungsraum zum Ausprobieren haben. Dabei ist es wichtig, ihnen Freiräume und Spielräume anzubieten, in denen sie sich erproben können.
  • Wir möchten christliche Werte vermitteln, von Jesus und seiner frohen Botschaft erzählen.

Kinder brauchen Bewegung

Bewegung ist für die gesunde Gesamtentwicklung des Kindes lebensnotwendig.

  • Bewegung beeinflusst die Entwicklung der Persönlichkeit.
  • Bewegung beeinflusst die geistige Entwicklung.
  • Bewegung beeinflusst die Sprachentwicklung, das Lesen lernen und das Rechnen.
  • Bewegung beeinflusst das soziale Lernen.

Wie sieht der Alltag in der Kita aus?

Bei uns in der Kita findet Bewegung nicht nur im Turnraum, sondern überall statt, und die bereitgestellten Sinnes- und Bewegungsangebote sind in der Freispielzeit allen Kindern zugänglich.
Alle in der Kita relevanten Themen werden auch über Bewegung vermittelt, was ohnehin dem Ziel einer ganzheitlichen Erziehung entspricht. Kinder lernen am besten mit Lust und mit allen Sinnen. Auch bei Feiern und großen Festen ist Bewegung fester Bestandteil, egal ob es sich um eine Geburtstagsfeier, den Erntedankgottesdienst in der Kirche oder das Sommerfest handelt.

Kurz und knapp

  • Schwerpunkt Bewegung
  • Gesundheit und Ernährung
  • Religion und Ethik
  • Projektarbeit

Kooperation und Vernetzung

Seit 2009 sind wir ein zertifiziertes Familienzentrum NRW. Gemeinsam mit den  Kath. Kindertagesstätten „St. Nikolaus“, „Maria Königin des Friedens“ und „St. Martinus“  bilden wir gemeinschaftlich evka-Das Familienzentrum.

Wir kooperieren bei Bedarf mit der Frühförderung, Familienberatung, Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), Amt für Diakonie, Sprachtherapeuten und natürlich mit den direkt neben uns liegenden Grundschulen.