Unser Service-Telefon:   +49 (2238) 808622

Kath. Kinderhaus St. Nikolaus

Familienzentrum

Friedhofsweg 24
50259 Pulheim
 
Kontaktdaten
Cornelia Hauck  
Telefon: +49 (2234) 81952
Telefax: +49 (2234) 927722
E-Mail: nikolauskinder@abteigemeinden.de

Träger

Katholischer Kirchengemeindeverband Brauweiler/Geyen/Sinthern
Mathildenstraße 20a
50259 Pulheim
Telefon: 02234 82248

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 60
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Musik
  • Schwerpunkt Sprache
  • Religion und Ethik
  • Medien
  • Naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Mathematische Bildung
  • Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Situationsansatz

Kurzinfo

Das Kinderhaus St. Nikolaus besteht aus drei Gruppen mit insgesamt 60 Plätzen für Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Die Einrichtung liegt im Stadtteil Brauweiler, direkt neben dem Seniorenzentrum in einem ruhigen Wohngebiet.

Die drei hellen Gruppenräume mit Nebenräumen, die große Eingangshalle, das Atelier, die Turnhalle und der große naturnahe Garten laden ein zum Spielen, Turnen, Malen, Sägen, Basteln, Experimentieren, Bauen und noch vielem mehr.

Wir arbeiten nach dem teiloffenen Konzept. Dies bedeutet, dass jedes Kind in seiner Gruppe fest eingebunden ist und eine intensive Beziehung zu den Erziehern aufbauen kann. Darüber hinaus können die Kinder nach Absprache auch alle anderen Spielbereiche während der Kindergartenzeit nutzen und sich ebenfalls gegenseitig in den Gruppen besuchen.

Die individuelle Förderung der Kinder und eine lebendige Elternarbeit liegen uns besonders am Herzen.

Seit 2009 ist unsere Kita im Verbund mit einer evangelischen und zwei anderen katholischen Einrichtungen Familienzentrum des Landes Nordrhein-Westfalen und ebenfalls seit 2009 katholisches Familienzentrum im Verbund.

 

 


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag: 7.25 - 16.30 Uhr
  • Freitag: 7.25 - 16.00 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

Die Schließungszeiten finden hauptsächlich in den Schulferien statt. Sie werden jedes Jahr mit dem Rat der Tageseinrichtung abgestimmt. Die Eltern erhalten eine Jahresübersicht, sodass sie rechtzeitig informiert sind.

  • 3 Wochen innerhalb der Sommerferien
  • Zwischen Weihnachten und Neujahr
  • Rosenmontag
  • Karnevalsdienstag
  • Religionspädagogischer Einkehrtag
  • 2 pädagogische Teamtage
  • Betriebsausflug

Bei Betreuungsschwierigkeiten während der Schließungszeiten kann eventuell eine Notbetreuung in einer unserer Verbundkitas organisiert werden.


 Nach oben

Team

  • Unser multiprofessionelles Team besteht aus 9 pädagogischen Mitarbeiterinnen (Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Dipl.-Sozialpädagogin, Kindheitspädagogin und Systemische Familientherapeutin), die sich durch verschiedene Fortbildungen weiterqualifiziert haben, z.B. Kinderschutz, Sprachförderung, Waldpädagogik, Elternberatung, „Faustlos“-Training, „gewaltfrei lernen“, Religionspädagogik, Ernährung und Bewegung uvm.

    Die Mitarbeiterinnen befinden sich im kontinuierlichen Prozess der Weiterbildung.

  • Die Leiterin ist größtenteils für ihre Bürotätigkeiten freigestellt.

  • Für das leibliche Wohl unserer Tageskinder sorgt eine Hauswirtschaftskraft, die täglich ein frisches und ausgewogenes Essen zubereitet.

  • Verschiedene Praktikantinnen und Praktikanten besuchen unsere Kita, um den Beruf der Erzieherin/des Erziehers kennenzulernen oder ihre/seine Ausbildung bei uns zu absolvieren.


 Nach oben

Innen

In unserer hellen und freundlich eingerichteten Kindertagesstätte gibt es für jede Gruppe einen Gruppenraum, einen Nebenraum, einen Waschraum mit Toiletten und eine Garderobe.

Die beiden U3-Gruppen sind zusätzlich mit einem Wickelraum ausgestattet.

Die Gruppenräume bieten Platz für unterschiedliche Spiel- und Kreativbereiche, in denen es Spielmaterialien für alle Altersgruppen gibt. Darüber hinaus befindet sich in jeder Gruppe auch eine kindgerechte Küchenzeile, sodass auch Koch- und Backangebote dort stattfinden können.

In den U3-Gruppen können die Nebenräume auch als Schlafräume genutzt werden.

Die große Eingangshalle ist der Mittelpunkt unserer Einrichtung. Hier wird nicht nur gemeinsam zu Mittag gegessen, sondern hier finden auch viele andere gemeinsame Aktivitäten statt: Singkreise mit Pastor Cryan und den Senioren des benachbarten Seniorenzentrums, Gottesdienste, Feste und Feiern, Cafeteria, Elterncafé, Elternabende usw. In der Eingangshalle befinden sich aber auch verschiedene Spielbereiche, die von den Kindern während des Freispiels genutzt werden: Lernwerkstatt für die Vorschulkinder, eine Leseecke, ein Konstruktionsbereich, ein Puppenhaus, ein Experimentiertisch und diverse Spielmaterialien.

Die Turnhalle bietet genügend Platz und eine große Auswahl an Bewegungsmaterialien. Hier können die Kinder an der Sprossenwand klettern, über die Rollenrutsche rutschen, im Reifen schaukeln, in der Hängematte liegen, über unterschiedliche Bretter balancieren, auf der Drehscheibe rotieren, mit Racern fahren, mit Tüchern jonglieren, mit Seilen springen, mit Bällen werfen, rollen oder prellen und noch vieles mehr.

Im Atelier haben die Kinder die Möglichkeit alleine oder in kleinen Gruppen kreativ zu arbeiten und zu gestalten. Hier gibt es nicht nur einen großen Tisch, an dem man auch mal großflächig arbeiten kann, sondern auch vier Staffeleien, die man einzeln oder zusammen nutzen kann. Daneben gibt es auch eine Werkbank, an der gearbeitet werden kann. Hier wird unter Anleitung gesägt, geraspelt, geschliffen, gehämmert, geleimt, geschraubt, …!

Außerdem gehören zu unserer Tageseinrichtung noch die Küche, das Büro und unterschiedliche Besprechungs- und Nutzräume.


 Nach oben

Außen

Unser Kinderhaus St. Nikolaus verfügt über ein großes, zweigeteiltes Außengelände mit wunderschönem alten Baumbestand, der im Sommer reichlich Schatten spendet.

Jede Gruppe hat einen direkten Zugang von der Gruppe zum Außengelände. Vor jeder Gruppe befindet sich eine Terrasse, die die Kinder gerne zum Spielen nutzen. Hier wird mit Straßenkreide gemalt, Hüpfekästchen gespielt oder mit dem Seil gesprungen.

Den Kindern stehen im Außengelände Spielgeräte für unterschiedliche Altersstufen zur Verfügung:

  • Doppelschaukel
  • kleine Nestschaukel
  • Multifunktionsturm mit großer Rutsche
  • kleine Rutsche
  • Reckstangen
  • Klettergerüst mit Sandwerk

Neben dem großen Sandkasten, in dem die Kinder buddeln, bauen und spielen können, steht die Wasserpumpe und lädt zum Matschen und Experimentieren ein. Diese Pumpe versorgt sowohl den Matschbereich im Sandkasten als auch den angrenzenden Wasserlauf mit Wasser.

Die große Rasenfläche wird gerne für Ballspiele und Laufspiele genutzt. Genauso gerne wird aber im Sommer auch die Picknickdecke ausgebreitet und darauf gespielt oder gelesen.

Viele Bäume, Sträucher und Hecken geben den Kindern die Möglichkeit, sich auch einmal zurückzuziehen. Diese Nischen werden für ruhige Spiele oder zusätzliche Begegnungen mit vielen kleinen Tieren und der Natur genutzt.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Ausgangspunkt unseres pädagogischen Ansatzes ist die Einzigartigkeit jedes Kindes. Wir nehmen jedes Kind mit seiner Gesamtpersönlichkeit wahr, mit seinen individuellen Fähigkeiten, Interessen und Meinungen, mit seinen Gefühlen und Wünschen.

In Anlehnung an den „Situationsorientierten Ansatz“ von Dr. Armin Krenz ist es uns wichtig auf DIE Lebensereignisse und DIE Situationen einzugehen, die die Kinder beschäftigen.

In diesem Sinne bestimmen nicht wir, was Kinder lernen, sondern die Kinder können durch die Verarbeitung ihrer Erlebnisse sich selbst Wissen und Kenntnisse aneignen und individuelle Ressourcen auf- und ausbauen.

Unserer Ansicht nach benötigt das Kind jedoch hierzu keine isolierten oder funktionsorientierten Programme oder Förderangebote.

Der Mittelpunkt unserer Arbeit ist

                        DAS SPIEL!

Spielen ist eine Tätigkeit, die man

gar nicht ernst genug nehmen kann.

Jacques-Yves Cousteau

Spielen ist für Kinder kein Zeitvertreib, sondern ihre Art zu lernen. Die Spielfähigkeit der Kinder steht in engem Kontakt zur Schulfähigkeit.

Daraus ergibt sich, dass folgende Merkmale unserer pädagogischen Arbeit uns besonders am Herzen liegen:

  • Durch eine behutsame Eingewöhnung sollen die Kinder eine positive Bindungserfahrung machen, unser Kinderhaus St. Nikolaus soll für sie ein „sicherer Hafen“ sein.
  • Wir holen die Kinder dort ab, wo sie stehen.
  • Wir gehen entsprechend seines Entwicklungsstandes differenziert auf jedes einzelne Kind ein.
  • Wir achten die unterschiedlichen Lebenswelten der Kinder.
  • Wir gehen auf ihre Besonderheiten ein und nehmen die Kinder so an, wie sie sind (Inklusion).
  • Wir bieten den Kindern vielfältige Erfahrungs- und Bildungsmöglichkeiten.
  • Wir geben den Kindern ausreichend Zeit zum Spielen und damit Zeit für die Selbstbildung.
  • Wir unterstützen diese Selbstbildungsprozesse durch z.B. Bereitstellung von Materialien, gemeinsames Ausprobieren und Experimentieren, Philosophieren mit Kindern, Meinungen austauschen usw.
  • Der Spaß am Tun steht bei uns im Vordergrund, denn dadurch wird Motivation beibehalten und aufgebaut.
  • Wir fördern die Selbstständigkeit, indem wir die Kinder immer wieder dazu anhalten, selbst aktiv zu werden.
  • Durch unser Handeln und in Gesprächen vermitteln wir bedeutsame Normen und Werte wie z.B. Toleranz, Akzeptanz, Hilfsbereitschaft usw.
  • Die Kinder lernen auch christliche Grundwerte kennen und machen erste (katholische) Glaubenserfahrungen;.
  • Dementsprechend sehen wir uns nicht als „Belehrende“, sondern als Wegbegleiter und Vorbilder.

 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Unser Kinderhaus St. Nikolaus arbeitet sowohl als Kindertagesstätte als auch im Rahmen des Familienzentrums mit unterschiedlichen Institutionen zusammen.

Eine Auflistung der Institutionen finden Sie unter dem Punkt „Familienzentrum“.


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Eine gute Arbeit zum Wohle des Kindes setzt immer auch eine gelungene Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und den pädagogischen Mitarbeitern voraus.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Entwicklung Ihrer Kinder begleiten und unterstützen. Erst durch den gemeinsamen Blick auf das Kind können unterschiedliche Aspekte betrachtet werden und Entwicklungsziele genauer definiert werden. In die pädagogische Arbeit fließen dann sowohl die Kompetenzen der Eltern als auch die Kompetenzen der pädagogischen Mitarbeiter ein.

Grundlage für eine gute Erziehungspartnerschaft ist der kontinuierliche Austausch zwischen Eltern und Erzieherinnen, den wir gerne mit Ihnen führen würden.

Wichtig ist uns dabei:

  • eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre
  • gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung
  • konstruktive Klärung von Meinungsverschiedenheiten
  • Transparenz unserer Arbeit

Für den gemeinsamen Austausch und den Einblick in unsere pädagogische Arbeit werden verschiedene Formen der „Elternarbeit“ angeboten:

  • ausführliche Anmeldegespräche nach Terminvereinbarung
  • Aufnahmegespräche
  • Informationsabende zum Einstieg in die Kita
  • Entwicklungsgespräche mit den Eltern
  • Tür- und Angelgespräche
  • pädagogische Elternabende zu bestimmten Themen z.B. Vorschularbeit, Konzeption
  • Elternversammlung mit Wahl des Elternrates

In unserer Einrichtung können Eltern auch mitgestalten. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit und Unterstützung

  • im Elternrat und Rat der Tageseinrichtung
  • im Finanzierungsverein „Zukunft Kinder e.V.“
  • im Förderverein „Nikolauskinder e.V.“
  • beim Nikolausmarkt
  • bei Festen und Feiern, z.B. St. Martin, Sommerfest, Karneval
  • bei Ausflügen
  • bei Projekten
  • … haben Sie weitere Ideen?

Weiterhin finden Sie viele Informationen durch Flyer, Briefe, Aushänge an den Magnettafeln und Fotodokumentationen unserer pädagogischen Arbeit.


 Nach oben

Angebote

Wir sind seit 2009 zertifiziertes Familienzentrum NRW im Verbund mit nachfolgenden Einrichtungen:

Ev. Kita Miteinander, Friedhofsweg 4, Brauweiler
Leitung: Birgit Steinacker, +49 (2234) 986069
birgit.steinacker@ekir.de

Kath. Kita Maria Königin des Friedens, Lindenplatz 7, Dansweiler
Leitung: Klaudia Dohmen, +49 (2234) 82710
kiat-mariakoenigin@abteigemeinden.de

Kath. Kita St. Martinus, Brauweilerstr. 16, Sinthern
Leitung: Nadja Bretschneider - Sluga, +(2238) 54721
kita-st.martinus@abteigemeinden.de

Wir sind ebenfalls seit 2009 zertifiziertes Kath. Familienzentrum im Verbund.

Wir arbeiten im christlichen Sinne: partnerschaftlich, uns gegenseitig unterstützend, im ständigen Dialog miteinander. Unser Ziel ist es, ständig wechselnde Angebote, welche den Wünschen und Bedürfnissen der Familien in den unterschiedlichen Lebensphasen und Lebenslagen gerecht werden, anzubieten. Unser umfangreiches und vielfältiges Programm bietet wohnortnahe Angebote für Bürgerinnen und Bürger aller Generationen.

Regelmäßige Angebote unseres Familienzentrums:

Massage

Massagen zur Entspannung von ausgebildeter Physiotherapeutin

Baby-Fitness

Ein Spiel-, Sing-, Krabbelkurs rund um die ersten Babymonate

Babymassage/Rückbildungsgymnastik

Indische Babymassage nach Leboyer mit anschließender Rückbildungsgymnastik

Deutsch für Anfänger

Ein Deutschkurs für Erwachsene mit geringen Vorkenntnissen

Nähkurs für Anfänger/Grundschulkinder/Schüler-innen

Inhalte: Nähmaschinenführerschein, Stoffkunde. Eine Nähmaschine steht im Unterricht zur Verfügung (ab 8 Jahren)

Turnen für Kinder ab Laufalter

Auf spielerische Art wird die Entwicklung der Kinder gefördert, erste soziale Kontakte werden geknüpft (in Kooperation mit dem TuS Brauweiler)

Elternabende zu verschiedenen Themen

Elternabende zu wechselnden pädagogische oder lebensnahen Themen finden regelmäßig statt. Hier können Eltern Wünsche und Interessen äußern.

Hauswirtschaftliche Angebote

Diverse hauswirtschaftliche Angebote, z.B. vegetarisch kochen, Eltern und Kinder backen oder kochen gemeinsam

Nähere Informationen finden Sie unter  www.familienzentrum-evka.de

Folgende Einrichtungen und Institutionen unterstützen uns bei unserer pädagogischen Arbeit:

  • Katholisches Bildungswerk Rhein-Erft-Kreis
  • Evangelische Familienbildungsstätte
  • Stadt Pulheim
  • Frühförderstellen
  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Zahnärztlicher Gesundheitsdienst
  • Zahnprophylaxe
  • Gesundheitsamt
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Grundschulen
  • Caritas-Seniorenzentrum St. Nikolaus
  • Lotsenpunkt
  • Dansweiler Dötzjes

 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Service Kita-Navigator
Alte Kölner Straße 26
50259 Pulheim
Telefon: +49 (2238) 808622
E-Mail: service-kita-navigator@pulheim.de

Telefonische Servicezeiten:
Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

 

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.